News

Original-Research: CYAN AG (von GBC AG)

18.04.2018
Pressemitteilung: Original-Research: CYAN AG (von GBC AG)


Original-Research: CYAN AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CYAN AG

Unternehmen: CYAN AG
ISIN: DE000A2E4SV8

Anlass der Studie: Researchstudie (Initial Coverage) Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 35,80 Euro
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Die CYAN AG ist ein führender, europäischer Anbieter von White-Label IT- Sicherheitslösungen mit mehr als 15 Jahren Erfahrung im Bereich IT- Sicherheit mit Holdingsitz in München. Der Hauptfokus der Gesellschaft sind dabei Sicherheitslösungen für den mobilen Datenverkehr der Endkunden von Mobilfunkanbietern (MNO), virtuellen Mobilfunkanbietern (MVNO) und Banken (B-2-B-2-C Business Modell). Die IT-Lösungen der CYAN können problemlos in die vorhandene IT-Infrastruktur der Kunden integriert und durch ein Umsatzbeteiligungsmodell vermarktet werden und ermöglichen diesen signifikante Zusatzerträge zu generieren.
 
Der Hauptfokus der CYAN-Gruppe liegt im Schutz des mobilen Datenverkehrs. Dies ist das Segment des globalen IT-Sicherheitsmarktes, welches ganz besonders schnell wächst. Dies ist dadurch bedingt, dass die Anzahl der digitalen Endgeräte (Smartphones etc.) stetig steigt und Nutzer solcher Geräte diese zunehmend für wichtige und persönliche Angelegenheiten wie E- Mails, mobiles Online-Banking, Web-Shopping und Social-Media verwenden- so ist beispielsweise die Nutzung von mobile Banking in Europa im vergangenen Jahr um 250,0% gestiegen. Durch dieses Nutzerverhalten steigt jedoch auch parallel die Gefahr, von Cyber-Angriffen betroffen zu werden - so sind schon 12,0% der EU-Bürger Opfer von cyber-crime geworden. Vor diesem Hintergrund gehen wir ebenso davon aus, dass dieser Markt auch zukünftig deutliche Wachstumsraten verzeichnen wird.
 
Der entscheidende Wettbewerbsvorteil der Cyan-Sicherheitslösung ist, dass sie direkt im Datencenter des Kunden - sei es MNO, MVNO oder ein Finanzinstitut- implementiert wird. Damit sind für den Endkunden keine Downloads mehr notwendig, wie es typischerweise bei anderen Sicherheitsanbietern wie Norton oder F-Secure der Fall ist.  
Die CYAN-Lösung ist insbesondere für MNOs sehr attraktiv, weil White-Label- Produkte sehr skalierbar und überdies profitabler sind als Lösungen der Konkurrenz. Derzeit ist CYAN weltweit der einzige Anbieter in dieser Nische (USP). Somit kann ein MNO oder MVNO mittels der CYAN-Lösungen signifikante Zusatzerträge erzielen.
 
Für die Kundengruppe der Mobile Virtual Network Operators (MVNO) bietet CYAN seit Mitte 2017 eine Lösung an, die signifikante Kostenersparnis ermöglichen und dies ohne große Investitionserfordernisse seitens der MVNO (keine OPEX/CAPEX). In der Spitze können dadurch 20,0% des angekauften Datenvolumens eingespart werden, wobei der Ertrag mit dem MVNO geteilt wird.
 
Für die dritte Kundengruppe Finanz- und Versicherungsgesellschaften hat CYAN ebenfalls spezielle Sicherheitslösungen entwickelt, die direkt in die bestehenden bspw. Bankkunden-App integriert werden kann (In-App-Lösung). Hierdurch kann das jeweilige Endgerät und das Internet-Surfen sicherer gemacht sowie die eigentliche Banktransaktion vor Gefahren aus dem Internet geschützt werden.
 
Die CYAN AG hat sich in der Vergangenheit sehr stark auf die Entwicklung seines umfassenden IT-Sicherheitsangebots konzentriert und konnte hierfür schon erste namhafte Großkunden, wie T-Mobile Austria und Polen im Rahmen eines exklusiven Gruppenvertrages mit der Deutschen Telekom (T-Mobile) gewinnen. Seit Q3/2017 werden auch das beschriebe MVNO- und das Bankenprodukt angeboten und vermarktet. Seither konnten in diesen Segmenten Aufträge mit der Sberbank (EU), der südafrikanischen MyBucks, sowie insbesondere mit I-New -einer MVNO Plattform- abgeschlossen werden. Durch den Vertrag mit I-NEW wird die Cyan Lösung nun auf 24 MVNOs weltweit ausgerollt werden. Zudem verfügt das Unternehmen über eine stark gefüllte Projektpipeline an potenziellen Kunden, die ein weiteres signifikantes Umsatzwachstum ermöglichen. Nachdem die Fixkosten bereits schon vom bisherigen Geschäft gedeckt werden, bestehen auf dem Neugeschäft Margen von über 80,0%.
 
Im März diesen Jahres konnte die CYAN-Gruppe einen erfolgreichen Börsengang bekanntgeben. Im Zuge dessen wurden 31,70 Mio. € an Investorengeldern (Bruttoemissionserlös) eingeworben. Der Großteil der zugeflossenen Mittel sollen für den vollständigen Erwerb der CYAN Security Group verwendet werden (derzeitige Beteiligung: 51,0%).
 
Wir erwarten für die weitere Geschäftsentwicklung signifikante Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Die CYAN AG hat somit insgesamt eine gute Basis gelegt, um von dem erwarteten dynamischen Wachstum im IT-Sicherheitsmarkt profitieren zu können. Für das vergangene Geschäftsjahr 2017 erwarten wir einen Umsatz von 4,90 Mio. € und ein Betriebsergebnis (EBIT) von 2,36 Mio. €. Für das Folgejahr 2018 rechnen wir mit einer Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses und kalkulieren mit einem Umsatz von 10,66 Mio. € sowie einem EBIT von 5,76 Mio. €. In den darauf folgenden Geschäftsjahren sollten die erwarteten Skaleneffekte noch deutlicher zum Tragen kommen und hierbei langfristig zweistellige EBIT-Margen von über 70,0% ermöglichen.
 
Auf dieser Grundlage haben wir die IT-Gesellschaft mithilfe unseres DCF- Modells bewertet und hierbei einen fairen Wert von 35,80 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus ergibt sich hieraus das Rating KAUFEN.
Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/16347.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
[email protected]
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

zurück